No-nonsense Produkte entdecken

Lifestyle-Blog und Produkt-Ratgeber für Konsumverweigerer und Minimalisten

Die Vorgeschichte

Mein Name ist Helge Rieder und hinter der Erstellung dieses Blogs steckt eine persönliche Auseinandersetzung mit meinem eigenen Konsumverhalten und dem damit verbundenen Lebensstil.

Die ursprüngliche Motivation hinter der Erstellung eines Blogs war jedoch der Wille den Umgang mit WordPress zu lernen und damit auch mehr über die Theorie und Praxis des Onlinemarketings zu erfahren.

Auf der Suche nach passenden Themen für die Erstellung eines eigenen Blogs, habe ich verschiedene Ideen entwickelt, einige davon haben es dann auch tatsächlich in das WordWideWeb geschafft (z.B. www.matter-of-design.com).

Hidden Gems ist mein privater Blog, der mein Interesse für technische Gadgets und innovative Produktentwicklungen in den Mittelpunkt stellt. Wie die meisten Menschen unserer Konsumgesellschaft, habe ich im Lauf meines bisherigen Lebens schon viele Produkte gekauft und ausprobiert.

Dabei habe ich festgestellt, dass ich die von mir gekauften Produkte grob in drei Kategorien unterteilen kann:
1. Produkte mit hohem Nutzwert, die einmal gekauft wurden und sich noch immer im Gebrauch finden.
2. Produkte, mit einem Nutzwert, die aber a) schnell kaputt gegangen sind oder b) einen hohen Verbrauch verursachen und deshalb schon öfters ersetzt werden mussten.
3. Produkte, deren realer Nutzwert im alltäglichen Einsatz gegen Null tendierte und bei denen ich mich nach dem Kauf später oft geärgert habe.

Die Beobachtung, dass der Materialismus (das Anhäufen von materiellen Gegenständen) zunehmend eine Belastung mit sich bringt, führte mich zu einer Selbsterkenntnis (tadaaa), die durch den Begriff „Minimalismus“ bereits definiert ist und in unterschiedlichen Abstufungen von einer wachsenden Gemeinschaft gelebt wird.

Einen kurzweiligen Artikel zum Thema „Minimalismus“, gab es z. B. im Spiegel.

Besitzt bringt Arbeit und Belastung

Besitz, gleich welcher Art, muss verwaltet und gepflegt werden. Das kostet oft Zeit, Geld und manchmal auch ganz schön Nerven:
Technische Geräte müssen regelmässig gewartet oder sogar ersetzt werden. Hardware brauchen Software, Software braucht Updates und Updates brauchen dann nach einiger Zeit wieder neue Hardware. Autos, Fahrräder und das Moped müssen in die Inspektion, Immobilien müssen verwaltet und instand gehalten werden – und ist man ein Fashion Victims, müssen ja auch  zwanghaft neue Klamotten angeschafft werden usw. usw. usw… Von der Blumenvase bis zum Gartenhäuschen – Besitz zwingt zur zunehmenden Beschäftigung mit der Instanthaltung (oder man akzeptiert den Verfall). Ein Hamsterrad (und leider die Basis unseres auf Wachstum getrimmten Wirtschaftssystems), dem ich mich zukünftig weitestgehend entziehen möchte.

Less (consum) leads to more (life)

Ich versuche so wenig Lebenszeit wie möglich mit der Verwaltung und Instandhaltung von „Dingen“ zu vergeuden. Daher reduziere ich seit Anfang 2015 sukzessive meinen Besitz- und Hausstand. Mein Konsumverhalten beobachte ich kritisch und kaufe neue Produkte nur nach reichlicher Überlegung.

Hidden Gems – eine Dokumentation meiner persönlichen „Essentials“

Der englische Begriff „hidden gem“ heißt soviel wie „verstecktes Kleinod“ oder „verborgener Schatz“ und bezeichnet unterschätzte und/oder von der Masse noch unentdeckte, wertvolle Gegenstände oder auch Orte. Diese Art von Produkten suche ich für meinem Blog.

Hidden Gems können auch etablierte Produkte sein. Der gemeinsame Nenner der von mir empfohlenen Produkte ist ein sehr hoher Nutzwert, der sich aus den Attributen Reliabilität (Langlebigkeit), Funktionalität, Einfachheit (Komplexitätsgrad eines Produkts bzw. dessen Gebrauchs), Preis-/Leistungsverhältnis und dem Wow-Effekt (= User Experience/Nutzererfahrung – Macht das Produkt Spass, wenn man es benutzt, kann es begeistern?) zusammensetzt.

Die besten Produkte landen in meiner „Essentials“-Liste. Diese Liste enthält nur Produkte, die ich selber schon viele Jahre besitze, oder die mich durch ihren sehr hohen Nutzwert begeistern.

Details zu meinen Bewertungskriterien finden Sie unter dem Link Bewertungsmatrix.