Sport & Fitness, Sportbekleidung

Mountainbike-Helm MET Parachute HES

MET gehört zu den großen Fahrradhelm-Herstellern der Branche und ist eine der wenigen, die sich komplett darauf spezialisiert haben. Viele innovativen Lösungen zum Schutz von Radfahrern gehen auf das Konto des Herstellers.
Hersteller
MET
Produkt
Fahrradhelm
Preis
ab ca. 135,00 EUR
Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Bikehelm, Fullface

Mountainbike-Helm MET Parachute

2016 hat MET das sehr bekannte, aber nicht bei allen beliebte Endurohelm „MET Parachute“ neu aufgelegt. Der aktuelle Fullface Helm „MET Parachute HES“* unterscheidet sich jedoch in vielen Punkten und bringt, neben dem geringen Gewicht von 700 Gramm und einer sehr guten Belüftung, auch einige neue Technologien mit sich. In-Moulding Intelligent Fusion, Monocoque, Kevlar Gurte, Safe-t Advanced, Gel O2 Polster sind nur einige Beispiele für die im Parachute angewandten Fertigungstechniken.

Eine dieser Technologien trägt der Parachute auch in seinem Namen: HES (Homothetic Embedded Skeleton) bezieht sich auf die innere Struktur des Fahrradhelms, verteilt die Energie eines Aufpralls gleichmässig auf die gesamte Helmschale und wirkt so Belastungsspitzen entgegen.

Um den Schutz noch weiter zu verbessern, hat MET den Parachute ohne einen abnehmbaren Kinnbügel konzipiert. Durch diese Einheit zwischen Helmschale und Kinnbügel (Monocoque) konnte MET die Stabilität so weit erhöhen, dass der Helm die sehr strenge Zertifizierung der ASTM (American Society for Testing and Materials) bekommen hat. Damit ist der Fahrradhelme auch für Downhill-Rennen zugelassen. Das geringe Gewicht von 700 Gramm, macht den Parachute zum leichtesten Downhill-Helm am Markt.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören neben dem Helmbeutel auch ein Clip zur Brillenbefestigung, sowie Halterungen zur Kamerabefestigung. MET bietet den Parachute in den Größe M (54–58cm) und L (59–62cm) an.

Weitere Details gibt es auf der Herstellerseite.

REVIEW / TEST-BERICHT

Der Helm wurde in einem großen und leichten Karton geliefert, der ziemlich bunt gestaltet ist (vielleicht in Anlehnung an die zur Verfügung stehenden unterschiedlich farbigen Modelle). Neben dem Helm, einer Gebrauchsanleitung und einem kleineren Austausch-Polster, fällt der gut verarbeitete Transportbeutel für den Helm auf. Im selben Design wie der Karton sieht der Helmbeutel sehr stylisch und hochwertig aus.

Direkt nach dem Auspacken wollte ich natürlich die Stabilität des neuen, nun fest montierten (Monocoque) Kinnbügels testen. Zumindest beim ersten händischen Test, mit einem Druck auf den Kinnbügel, hält dieser Stand und lässt sich nicht verformen. Der Helm macht insgesamt einen exzellent verarbeiteten und robusten Eindruck.

Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Packaging
Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Packaging, Inhalt
Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Packaging, Helmsack

Tragekomfort

Schon beim ersten Aufsetzen brachte der Helm bei mir ein komfortables Wohlfühlgrinsen ins Gesicht. Kein Scheuern, kein Kratzen, kein Drücken. Bei meiner glatzköpfigen Eierbirne, keine leichte Aufgabe. Das „Safe-T Advanced“ Hinterkopfhaltesystem umschliesst meinen Kopf gleichmässig und verteilt den Druck über die gesamte Auflagefläche. Der MET Parachute HES* sitzt sehr stabil, nichts wackelt.

Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Bikehelm, Fullface, Enduro, All Mountain
Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Bikehelm, Fullface, Enduro, All Mountain, Detailansicht
Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Bikehelm, Fullface, Enduro, All Mountain, Detailansicht

Zwei weitere positive Eigenschaften fallen mir beim ersten Probetragen auf: Zum einen die wirklich sehr gute Belüftung, die von dem stirnseitigen Gel-Polster (dazu später mehr) noch unterstützt wird, sowie die Aussparungen über den Ohren. Diese sorgen für eine klare Akustik unter dem Helm. Man ist mit dem MET Parachute HES* deutlich weniger von der Umwelt isoliert, was wiederum die Kommunikation zu den Mitfahrern vereinfacht. Außerdem kann man sich so auch einfach mal am Ohr kratzen – ein nicht zu unterschätzendes Feature ;-).

Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Bikehelm, Fullface, Enduro, All Mountain, Detailansicht Verschluss

Die Verschlusstechnik (Doppel-D) am Kinnriemen ist nicht mein Ding, auch wenn diese sehr gut schliesst und nicht am Hals drückt. Leider fummel ich mir jedesmal einen zurecht – auch ohne Handschuhe (dafür gibts leider ein paar Prozentpunkte Abzug). Der Vorteil, des bei vielen Motorradhelmen etablierten Verschlusses, ist die Möglichkeit der sehr präzisen Einstellung.

Goggles mit großem Rahmen passten teilweise nur schlecht in den Parachute (habe ich im Bikeshop mit Helm ausprobiert), bei meinen normalen Brillen gab es allerdings keinerlei Probleme.

Die Kamerahalterung besteht aus zwei Teilen, die miteinander verschraubt werden. Allerdings habe ich die Montage nicht ausprobiert, da ich keine Helmkamera nutze.

Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Bikehelm, Fullface, Enduro, All Mountain

Hält die Belüftung, was sie verspricht?

Da ich schnell aufheize und entsprechend viel schwitze, ist ein funktionales Polster im Stirnbereich für mich sehr wichtig. Entgegen meiner eher geringen Erwartung, erwies sich das Gel O2 Stirnpolster aus kühlendem PU Morpho-Gel schon bei meinen ersten Ausfahrten als sehr effektiv. Es unterstützt die Belüftung im Stirnbereich wirklich spürbar und leitet den Schweiß von den Augen weg (normale Helmpolster saugen sich schnell voll, was zur Folge hat, dass einem der Schweiß in die Augen läuft). Die 22 großzügigen Lufteinlässe und der tief sitzende Kinnbügel sorgen zudem für eine sehr gute Belüftung im gesamten Kopfbereich – was sich in einem deutlich weniger roten Kopf meinerseits äussert. Ich hatte nie das Gefühl unter dem Helm zu überhitzen.

Die zwei Wangenpolster, die in unterschiedlichen Stärken mitgeliefert wurden, können via Druckknopf abgenommen werden und sorgen für einen sehr stabilen Halt des Helmes, auch im rauen Gelände.

Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Bikehelm, Fullface, Enduro, All Mountain, Detailansicht, Kamerahalterung
Mountainbike-Helm „MET Parachute“, Bikehelm, Fullface, Enduro, All Mountain, Detailansicht

Stabilität und Haltbarkeit

Bislang war der Helm, neben den alltäglichen Misshandlungen und Kontakt mit Gebüschen erst einmal einem etwas gröberen Sturz ausgesetzt. Bis auf kleine Kratzer ist der Helm noch in einem tadellosen Zustand.
Leider hat „systembedingt“ (aufgrund der Materialunbeständigkeit des PU-Schaums) jeder Fahrradhelm nur eine begrenzte Lebensdauer, so dass der Helms nach einigen Jahren, unabhängig von Gewalteinwirkungen durch Stürze, aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden sollte.

FAZIT

Was soll ich sagen, ich brauche keinen anderen Helm mehr. Der MET Parachute HES* begeistert mich durch seine hervorragende Passform, dem komfortablen Tragegefühl und der ausgeklügelten Belüftung. Das Gel-Polster hält ebenfalls was der Hersteller verspricht und verhindert zuverlässig, dass mir Schweiß in die Augen läuft. Der MET Parachute HES ist leicht und stabil zugleich, bietet dank Monocoque-Kinnschutz deutlich mehr Sicherheit als ein konventioneller Trailhelm und ist auch auf langen Touren sehr angenehm zu tragen.

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:
  • Funktionalität - 95%
    95%
  • Reliabilität - 85%
    85%
  • Preis-/Leistung - 100%
    100%
  • WOW-Faktor - 100%
    100%
95%

Essential

Product

„Leicht, stabil, stylish und komfortabel – der beste Allround-Fullfacehelm am Markt.“

Rubrik „Sport & Fitness“ – Hidden Gems, Produktempfehlungen, Gear & Gadgets, Reviews, Tests

SPORT & FITNESS

Trainingsgeräte, Funtionsbekleidung & Accessoires

Last update on 24.07.2019 / *Affiliate links / Images partly from Amazon Product Advertising API

Previous ArticleNext Article